Das Phänomen des tiefen Brummtons - HUM

Ein tiefes Brummen in der Wohnung: besonders laut wird es abends, wenn man sich entspannt und einschlafen will. Es ist ein vibrierendes Brummen, das so ähnlich klingt, als würde in der nächsten Straße eine Baumaschine arbeiten oder etwa so, als würde ein schwerer LKW an der Wohnung vorbeifahren. Nachts hört man das tiefe Brummen in der Wohnung besonders stark und dann schaut man nach dem Kühlschrank, später nach dem Stromkasten und im Keller....

Das Brummen kann so laut werden, dass alles zu zittern scheint, man fühlt sich beklemmt, ängstlich und schwach. An Schlaf ist nicht zu denken.

Dieser Brummton unterscheidet sich vom Tinnitus und anderen Ohrgeräuschen dadurch, daß er leicht zu unterbrechen ist, indem man den Finger ins Ohr steckt oder den Kopf schnell seitwärts bewegt. Zuweilen wird das Brummen nur auf einem Ohr gehört, oder zumindest auf einer Seite stärker. Die Quelle des Brummtons - auch Taos HUM - wird nicht im Ohr, sondern außerhalb wahrgenommen.

Immer mehr Menschen sind betroffen. Sie nennen sich Brummer und so unterschiedlich sie auch sind: sie sind auf der Suche nach der Ursache des tiefen Brummtons.
Menschen, die das Brummen hören, sind doppelt gequält: Der ständige tiefe Brummton im Ohr führt zu Schlafmangel, Unruhe, ständiger Gereiztheit - Symptome, die man auch von Schmerzpatienten kennt. Aber dann kommt noch die große Verunsicherung hinzu, daß eine Ursache des mysteriösen Brummens in der Wohnung nicht zu finden ist und Mitbewohner oder Lebenspartner den Brummton nicht wahrnehmen. Bald zweifelt man an seinem eigenen Verstand.

Viele Betroffene haben ganz ähnliche Geschichten: Plötzlich ist es da - eine Lärmquelle ist nicht zu finden, weder im Ohr noch in der Umgebung. Brummer sind in der Regel keine Spinner, keine Esoteriker - es sind ganz normale Menschen.

Meine Frau hört seit vielen Jahren den Brummton. Ich hatte immer wenig Verständnis, hielt es für ein nicht erkanntes Problem ihrer Ohren. Bis der Tag kam, an dem ich selbst das Brummen hören mußte. Das war 2011. Ich habe schon am nächsten Morgen begonnen, Informationen zu sammen und zu veröffentlichen. Ich begann den Austausch mit Brummern auf der ganzen Welt. Gemeinsam mit hunderten von Brummern entstanden Schritt für Schritt einzelne Projekte dieser Homepage. Am Ende sind daraus zwei eBook geworden, die Gedanken zu den Ursachen des Brummtons und Möglichkeiten der Heilung zusammenfassen.

Inzwischen wird mir oft geschrieben, daß es die beste Homepage zum Brummton ist... Vielen Dank! Und: Herzlich willkommen! :-)

 

weiter lesen: